Reelight-Forschungsstudie

Seit mehr als einem Jahrzehnt hat Reelight Radfahrern auf der ganzen Welt geholfen, sich auf der Straße sicher zu fühlen. Dies war möglich aufgrund unserer bahnbrechenden Erfindung der Induktionsfahrradleuchte, bei der die Fahrradleuchte von Magneten angetrieben wird, die an den Speichen Ihres Fahrrads angebracht sind. Die Vision war es, die Verwendung von Batterien zu vermeiden und so das Risiko zu beseitigen, dass leere Batterien Sie im Verkehr verwundbar machen. Basierend auf einer groß angelegten Forschungsstudie mit über 4,000 teilnehmenden Radfahrern, hat Reelight bewiesen, dass unsere Induktionslichter die Unfallwahrscheinlichkeit bei Zählung aller Unfälle um 19% * und bei Unfällen mit mehr als einer beteiligten Partei um 47% * reduzieren. Darüber hinaus haben 85% * unserer Induktionslichtnutzer angegeben, dass sie sich beim Fahren im Verkehr sicherer gefühlt haben. Der Hauptgrund für die hohe Reduzierung der Unfälle lag darin, dass die Lichter dauerhaft leuchteten - Tag und Nacht. Der Begriff Tagfahrlicht (DRL) ist bereits aus der Automobilindustrie bekannt. In vielen Ländern ist die Verwendung von Tagfahrlicht für Autos erforderlich, da nachweislich die Anzahl der Unfälle verringert wird.

DRL-Dynamo-Lichter von Reelight sind in Dänemark zum Standard für Fahrräder geworden und werden heute auf 1/3 Fahrrädern montiert. Die Leuchten haben sich als effektiv erwiesen und sind gut getestet. Jetzt ist es Zeit für uns, das Konzept auf die nächste Stufe zu heben.

 

* [Madsen, JCO, Andersen, T. & Lahrmann, HS (2013). Sicherheitseffekte von Dauerlichtern für Fahrräder: Ein kontrolliertes Experiment. Accident Analysis & Prevention, 50, 820-829]